ES Flag Spanish
FR Flag French
IT Flag Italian
UK Flag UK English
US Flag US English

Globale Compliance

USA

Mit dem Inkrafttreten des Drug Supply Chain and Security Act (DSCSA) stellt sich die Branche schnell auf eine neue Norm der Serialisierung und Rückverfolgung ein. Mit dem Einzug der serialisierten Produkte in die Lieferkette bereiten sich Pharmahersteller, Umpackbetriebe, Großhändler, Krankenhäuser und Apotheken darauf vor, welche Herausforderungen und Chancen sich daraus ergeben. Die Industrie hat im Rahmen von Aufträgen auf Losebene und den damit verbundenen Anforderungen von Handelspartnern Erfahrungen gesammelt, die wir in den Phasen der Serialisierung, Verifizierung und Nachverfolgung des Gesetzes vertiefen werden.

DSCSA-Vorgaben

Serialisierung. Der Hersteller muss die am wenigsten verkaufbare Einheit mit einem 2D-Data-Matrix-Code kennzeichnen, der vier Datenelemente enthält – eine Produktkennung, eine Seriennummer, eine Los- oder Chargennummer und ein Verfallsdatum.

Verifizierung. Seriennummern müssen überprüft werden, wenn ein zurückgegebenes Produkt in die kommerzielle Lieferkette zurückverkauft werden soll oder als Reaktion auf die Untersuchung verdächtiger oder unzulässiger Produkte.

Austausch der Transaction Information (TI) (TI). Die Transaktionen werden den Handelspartnern im Rahmen eines Besitzübergangs zur Verfügung gestellt und beinhalten: Transaction Information (TI), die Transaction History (TH) und das Transaction Statement (TS).

Read More
Auf dem Laufenden bleiben

Subscribe to regulatory & serialization updates


The information you provided will be used in accordance with the terms of our privacy policy.

Thank you for subscribing!